Endodontie & dentale Traumatologie

Wurzelkanalbehandlungen (Endodontie)

Bei tiefer Karies, entzündeten Zahnnerven und abgestorbenen Zähnen, ermöglicht eine Wurzelkanalbehandlung den Versuch, einen Zahn auf längere Zeit zu erhalten. In 2 bis 3 Sitzungen wird zunächst der Zahnnerv unter lokaler Betäubung und Zuhilfenahme des Operationsmikroskopes, vorsichtig und schmerzlos, entfernt. Danach werden die Nervenkammern (Kanäle) mit Spüllösungen desinfiziert und schließlich mit einer gummiartigen Substanz bakteriendicht verschlossen. Die bis zu 25-fache Vergrößerung und ein im Mikroskop eingebautes Präzisionslicht, ermöglichen unter direkter Ausleuchtung des Behandlungsfeldes, ein erleichtertes Auffinden und eine gründlichere Entfernung aller Restnerven des Zahnes. Während der gesamten Behandlung schützt ein am Zahn befestigtes Gummituch (Kofferdam) vor Speichel und Verunreinigung.

Das Ziel der Wurzelkanalbehandlung ist kurzfristig die rasche Schmerzstillung und langfristig durch Beseitigung der Entzündung bzw. Infektion – der Erhalt des Zahnes.

(Daher sollte die Wurzelkanalbehandlung mit bestmöglicher Präzision durchgeführt werden, um alle Wurzelkanäle des Zahnes zu desinfizieren und auf diese Weise Schmerzen vorzubeugen. Qualitativ hochwertig ausgeführte Wurzelkanalbehandlungen stellen das Fundament für jede weitere langlebige Versorgung des betroffenen Zahnes mittels Kronen oder Brücken dar. Für höchste Genauigkeit und Gründlichkeit werden Wurzelkanalbehandlungen bei uns ausschließlich unter dem OP Mikroskop durchgeführt. Dies macht es möglich, Nischen im Zahninneren aufzuspüren und von Bakterien zu säubern. Im Zahn verläuft der Nerv in Kanälen bis zur Wurzelspitze. Form und Verlauf dieser Kanäle sind von Zahn zu Zahn unterschiedlich. In einigen Fällen sind bis zu 5 Nervenkanäle oder auch mehr vorhanden. Das Gewebe in den Kanälen wird mithilfe von biegsamen Titanfeilen schmerzlos und vorsichtig entfernt. Im Anschluss daran wird der Zahn gründlich mit speziellen antibakteriellen Spüllösungen desinfiziert. Ist der Zahn danach schmerzfrei, wird dieser mit einer gummiartigen Masse aufgefüllt und auf diese Weise möglichst bakteriendicht verschlossen. Dies verhindert eine neuerliche Besiedlung mit Bakterien. Der Grundstein dafür, dass Ihr Zahn auch zukünftig schmerzfrei und ohne Entzündung bleibt.)