Zahnerhaltung

Kontrolle bedeutet für uns Früherkennung. Je eher wir Probleme erkennen, desto nachhaltiger sind wir in der Lage diese zu lösen. Um Früherkennung so präzise wie möglich durchzuführen, verwenden wir hierfür aus der medizinischen Mikrochirurgie bekannte Operationsmikroskope.

Kleine Defekte- minimalinvasive Kompositfüllungen

Sollten wir bei einer unserer Kontrollen kleine Kariesdefekte oder Löcher entdecken, besteht die Möglichkeit, diese durch minimalinvasive Kompositfüllungen dicht und langlebig zu verschließen.

Dies erfolgt unter Zuhilfenahme des Operationsmikroskopes und mit zahnfarbenem Füllungsmaterial. Komposite (Mischsubstanz aus Mikrokeramikpartikeln und Kunststoff) können kleine Defekte dicht und hoch präzise verschließen. Das Operationsmikroskop bietet uns den einmaligen Vorteil, unter bis zu 25-facher Vergrößerung schonend nur die auch tatsächlich durch Karies befallenen Teile des Zahnes mit speziellen kleinen Instrumenten entfernen zu können. Weniger aggressives „Bohren“ (Präparieren) am Zahn führt zu weniger Schmerzen und schont die gesunde Zahnsubstanz. Denn genau diese gilt es zu erhalten, um so einen sauberen und dichten Verschluss zu ermöglichen. Kompositfüllungen können im Mund direkt angefertigt werden und bieten die Möglichkeit, kleine Defekte so zu verschließen, dass kaum oder kein Unterschied zum gesunden Zahn zu erkennen ist.

 

Große Defekte- Inlays und Teilkronen

Sollten dennoch große Defekte im und am Zahn entstanden sein, sind Inlays oder Teilkronen die ästhetisch schönste, hochwertigste, und stabilste Form der Versorgung. Es stehen uns dafür moderne Hochleistungskeramiken zur Verfügung. Mit diesen können sehr ästhetische Ergebnisse erzielt werden. In nicht sichtbaren Bereichen gibt es außerdem die jahrzehntelang bewährten Goldgussfüllungen. Welches Material für Ihre Situation am besten geeignet ist, entscheiden wir zusammen nach Begutachtung in einem gemeinsamen Aufklärungsgespräch. Eine Behandlung benötigt meist 2 bis 3 Sitzungen.